Lüfter-Kontrolle

Mit der Miniatur-Schaltung "Fancontroller 1x" ist es sehr einfach möglich, einen Lüfter auf Funktion (Drehung) zu überwachen. Dabei wird kontrolliert, ob der Lüfter dreht, wenn er angesteuert wird. Die Spannung des Lüfters kann dabei 5V-48V betragen.

Besonders bei sogenannten Vollmetall-Hotends ist es wichtig, dass der Lüfter das sogenannte "Coldend", den Kühlkörper, permanent kühlt. Sollte der Lüfter aufgrund eines Defekts oder z.B. Materialermüdung ausfallen, würde der Kühlkörper ebenfalls die Temperatur des Heizblocks annehmen und damit dann andere Teile des Druckers beschädigen.

Die Miniatur-Schaltung "Fancontroller 1x" überwacht dazu, ob der angeschlossene Lüfter sich dreht wenn er eingeschaltet ist. Im Fehlerfall wird ein akustisches Signal (Piepton), ein optisches Signal (LED blitzt auf) und einen Signalpegel (5V) ausgegeben. Diese Signale können je nach Bedarf benutzt werden, um sich den Fehler melden zu lassen. Mit der Ausgabe eines Signalpegels ist ein angeschlossenes Controllerboard mit der Drucker-Firmware in der Regel in der Lage, zusätzlich entsprechend zu reagieren und Maßnahmen zur Schadensabwendung einzuleiten.

Normalzustand: Eine pulsierende LED (heartbeat) signalisiert, dass die Schaltung bereit ist, einen Lüfter zu überwachen oder derzeitig überwacht und der Lüfter korrekt funktioniert.

Fehlerfall: Wenn ein Lüfter angesteuert wird, sich aber nicht dreht, wird sofort ein akustisches Signal ausgegeben und die LED blitzt wiederholt auf. Zusätzlich liegt dann am Signal-Pin 5V an. Das akustische Signal kann mithilfe eines Jumpers manuell deaktiviert werden. Sobald der Lüfter sich wieder dreht oder nicht mehr angesteuert wird, geht die Schaltung wieder in den Normalzustand über.

Der Signal-Pin kann dazu benutzt werden, das Fehlersignal an das Controllerboard und die Firmware weiter zu geben. Diese kann dann entsprechend reagieren und je nach Konfiguration z.B. den Druck pausieren oder abbrechen.

Weitere Eigenschaften:
- gegen Verpolung gesicherte Eingänge
- Lüfterspannung von 5-48V DC werden unterstützt
- Versorgungsspannung der Schaltung von 5V DC (bei 3,3V-ARM-Boards ist die Versorgung z.B. über die 5V Servo-Pins möglich)
- Anpassen der Firmware, sowie des Ton-, Licht- oder Datensignals sehr einfach durch ändern der Firmware möglich (Arduino IDE + atTiny85)
- Schaltung, Dokumentation und Firmware ist open-source (CC BY-NC-SA) (Daten werden baldmöglichst veröffentlicht, einen fertigen Bausatz wird es bei www.youprintin3d.de zu kaufen geben)

Tags: E3D-V6, Youtube, Hotend

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen